Die Jury 2020

Eine unabhängige Jury, bestehend aus sachverständigen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft entscheidet über die Nominierungen und die Vergabe des Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2020 in vier Kategorien. Zur Vorbereitung ihrer Entscheidungen können die Juroren weitere unabhängige Sachverständige hinzuziehen. Diese besitzen dabei lediglich eine beratende Funktion und haben keinerlei Stimmrecht.

Juryvorsitzende

Prof. Dr. Julia C. Arlinghaus 

Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für
Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg 

VITA

seit 10/2019
Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg 

seit 10/2019
Lehrstuhlinhaberin für Produktionssysteme und -automatisierung an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

seit 7/2018
Maastricht School of Management, Niederlande

8/2017–9/2019
RWTH Aachen / W3-Professur für das Management von Industrie 4.0 / Management of Digitalization and Automation

seit 3/2014
JAMK University of Applied Sciences, School of Technology, Jyväskylä, Finnland

seit 10/2013
Copenhagen Business School, Dänemark

5/2013–7/2017
Jacobs University Bremen / Associate Professor für Optimierung von Produktions- und Logistiknetzwerken, seit 08/2017 Adjunct Professor

1/2012–3/2013
Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen, Beraterin

10/2009–9/2010
Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn, Österreich, Lehrbeauftragte

9/2008–11/2011
Universität St. Gallen, Schweiz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin (ab 9/2011 freie Mitarbeiterin)

2/2005–7/2005
Daimler AG, Bremen (ehemals DaimlerChrysler AG) Praktikantin

1/2005–8/2008
Bundesvereinigung für Logistik (BVL), Bremen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin

1/2004–7/2007
Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA), Bremen, Studentische Mitarbeiterin

Jurymitglied

Prof. Dr.-Ing. Sylvia Rohr 

Prof. Dr.-Ing. Sylvia Rohr war von 2008 bis 2019 Geschäftsführerin der Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering an der Universität Stuttgart (GSaME), einer seit 2007 im Rahmen des Exzellenzwettbewerbs geförderter Einrichtung.


Dem Studium Maschinenbau/Werkstoffwissenschaften und der Promotion auf dem Gebiet supraleitender Werkstoffe schloss sich eine langjährige Forschungstätigkeit an. Seit 1991 bildeten nationales und internationales Wissenschaftsmanagement und Technologietransfer die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit. Der EU-Stabsstelle Baden-Württemberg am NMI der Universität Tübingen in Reutlingen folgten 1995-2007 verantwortliche Funktionen bei der Steinbeis Stiftung für Wirtschaftsförderung StW in Stuttgart: als Leiterin des internationalen Netzwerkes von Steinbeis Transferzentren und -Unternehmen, 2004-2007 als stellv. Vorstandsvorsitzende der StW, Geschäftsführung der Steinbeis GmbH & Co. KG und der Steinbeis Forschungszentren GmbH. Hinzu kamen von 1999-2007 die hauptamtliche Professur für Technologiemanagement an der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH und die Leitung des Instituts für Technologie und Innovation. Von März bis Ende 2007 war sie Vorstandsvorsitzende der TUDAG Dresden und Geschäftsführerin der GWT Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer der TUD.

Frau Prof. Rohr ist anerkannte Expertin im Bereich Wissens- und Technologietransfer,  Innovation und Forschung mit Vorträgen und Veröffentlichungen, als Gutachterin des BMBF und des BMWi, Mitglied in zahlreichen Arbeitskreisen und Gremien an der Schnittstelle Wirtschaft – Wissenschaft auf Landes- und Bundesebene und in Hochschulräten, zuletzt als Vorsitzende des Hochschulrates der HS Zittau/Görlitz. 

Jurymitglied

Prof. Dr. Mirko Peglow

Geschäftsführer der IPT-Pergande Gesellschaft
für Innovative Particle Technology mbH

VITA

seit 01/2012
Technischer Geschäftsführer der Pergande Gruppe (Pergande GmbH, VTA GmbH, IPT Pergande GmbH

05/2008
Ruf auf den Lehrstuhl für Partikelverfahrenstechnik der Technischen Universität Graz, Österreich

03/2008 - 01/2012
Juniorprofessor für Partikelbildende Wirbelschichtprozesse und Leiter der Innoprofile-Nachwuchsforschungsgruppe Wirbelschichttechnik NaWiTec

04/2005 - 02/2008
Oberassistent am Institut für Verfahrenstechnik, Lehrstuhl Thermische Verfahrenstechnik

01/2005
Promotion zum Doktor-Ingenieur der Fachrichtung Verfahrenstechnik

seit 02/2004
Leiter der Projektgruppe „Produktgestaltung und Modellierung“ am IFF Fraunhofer Institut Magdeburg

10/2001 - 10/2004
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Apparate- und Umwelttechnik

10/2000 - 10/2001
Forschungsaufenthalt an der Niigata-Universität Japan im Rahmen eines MONBUSHO (Japanisches Forschungs- und Bildungsministerium) Graduiertenstipendiums, Forschungsthema: Untersuchung und Modellierung der SO2-Abscheidung durch Kalksteinpartikel in druckbefeuerten Verbrennungswirbelschichten

06/2000 - 10/2000
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verfahrenstechnik, Lehrstuhl Systemverfahrenstechnik der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. habil. Kai Sundmacher

1994 - 2000
Studium des Wirtschaftsingenieurwesens mit Vertiefungsrichtung Verfahrens- und Energietechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Jurymitglied

Prof. Dr. Carola Griehl

Geschäftsführende Direktorin des Center
of Life Sciences der Hochschule Anhalt

VITA

1978-1983
Studium der Chemie mit Schwerpunkt Biochemie an der MLU Halle

1983-1986
wissenschaftliche Aspirantur beim VEB Berlin Chemie, Bereich Peptidwirkstoffe

1987
Promotion zum Dr. rer. nat. an der MLU Halle („Mit Auszeichnung"); Adam-Kuckhoff-Preis

1986-1996
wissenschaftliche Mitarbeiterin an der MLU Halle, AG Wirkstoffbiochemie

1995-1997
Mitarbeit in der Geschäftsstelle des Beirates für Wissenschaft und Forschung im Kultusministerium des Landes

seit 1997
Professur für Biochemie und Phototrophe Biotechnologie an der Hochschule Anhalt

seit 2000
Aufbau und Leitung des Kompetenzzentrums Algenbiotechnologie

2004-2011
Vizepräsidentin für Studium und Lehre; Leiterin der Senatskommission SL

2004-2019
Stellvertretende Direktorin des Center of Life Sciences der Hochschule Anhalt

seit 2009
DECHEMA-Beirat Algenbiotechnologie

2010
BMBF-Themenbotschafterin für das Wissenschaftsjahr „Zukunft der Energie“

seit 2011
Leitung des Biosolarzentrums (HSA & GICON GmbH) an der Hochschule Anhalt

seit 2012
Jurorin des Bundesumweltwettbewerbes

2013
Hugo Junkers Preis für Forschung und Innovation in 2 Kategorien:
- Wirkstoffe aus Algen zur Prävention gegen Alzheimer-Demenz; Partner: Leibniz-IPB, Fraunhofer-IZI, (Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung)
- Tannenbaum-Reaktor - ein innovatives System zur Mikroalgenkultivierung Partner: GICON GmbH (Innovativste Allianz)

seit 2014
Senatorin und Mitglied der Senatskommission der Hochschule Anhalt

seit 2015
Leitung der Landesschülerakademie

seit 2019
Gründung des Zentrums Naturstoff-basierte Therapeutika an der Hochschule Anhalt in Kooperation mit Fraunhofer IZI-MWT, gemeinsame Leitung der Gruppe „Innovative Verfahren zur Identifizierung neuer Wirkstoff-Leitstrukturen, Small moleculs und Biologicals“ (Fraunhofer Kooperationsprogramm FH)

seit 2019
Berufung in die Arbeitsgruppe Stoffliste durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

seit 2020
Geschäftsführende Direktorin des Center of Life Sciences der Hochschule Anhalt

Jurymitglied

Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn

Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft
für Technologiemarketing und Geschäftsmodelle

VITA

10/1990 - 08/1995
Physikstudium an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg

09/1995 - 06/1997
Europäische Doktorarbeit, angefertigt an der Universität Oldenburg und der Ecole Polytechnique, Palaiseau, Frankreich

07/1997 - 12/1997
Post-Doc an der Ecole Polytechnique, Palaiseau, Frankreich

01/1998 - 09/1999
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Philips Research Laboratories, Redhill, England

10/1999 - 2006
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle

2006 - 2014
Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Halle,
Professor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Lehrstuhl für Mikrostrukturbasiertes Materialdesign

2015 - 2019
Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

seit 2019
Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft für den Bereich Technologiemarketing und Geschäftsmodelle

Jurymitglied

Berit Zimmermann

Bankdirektorin in der NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale Landesbank für Sachsen-Anhalt in Magdeburg

VITA

1986 – 1991
Friedrich-Schiller-Universität, Jena, Studium der Betriebswirtschaft
Fachrichtung Elektrotechnik und Maschinenbau
Eberhard-Karls-Universität, Tübingen, Gastsemester 1990/ 1991Schwerpunkte: Bankbetriebslehre, Betriebswirtschaft (Controlling)
Abschluss: Diplomingenieurökonom

1991 – 1993
DZ Bank Deutsche Genossenschaftsbank, Frankfurt/Main
Allgemeines Traineeprogramm, Spezialisierung Firmenkundengeschäft

1994 –1995​
Bankakademie, Hamburg, Studium Bankbetriebswirtschaft, Abschluss: Bankbetriebswirtin

Seit 01.01.1995
NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hamburg
Kreditspezialistin im Firmenkundengeschäft bis 12/1995
Firmenkundenbetreuerin im gehobenen mittelständischen Firmenkundengeschäft bis 05/2003​​​​​​​

NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Schwerin
Führungsposition im Kreditrisikomanagement Corporates/Retail bis 03/2007​​​​​​​

NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hannover
Projektleitung Basel II Sicherheiten im Kreditrisikocontrolling bis 02/2008

NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Hamburg​​​​​​​
Senior-Kundenbetreuerin Schiffsfinanzierung bis 05/2012

NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Landesbank für Sachsen-Anhalt, Magdeburg; ​​​​​​​Seit 06/2012 Leiterin Unternehmenskundengeschäft Ost​​​​​​​

Jurymitglied

Peter Hinrichs

Referent für Forschungsförderung, Technologie-
transfer, Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft
im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

VITA

Seit 08/2011
Referent für Forschungsförderung, Technologietransfer, Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

07/ 1994 - 08/2011
Referent für Wissenschaftspolitik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsförderung im Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

07/1992 - Juli 1994
Referent für Wissenschaftspolitik im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

1989 - 1992
Zweites Juristisches Staatsexamen, Rechtsreferendariat am Landgericht Bonn

1983 - 1987
Erstes Juristisches Staatsexamen, Öffentliche Verwaltung, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

1980 - 1983
Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Bank für Gemeinwirtschaft Bonn

Jurymitglied

Prof. Dr. Jörg Hinrich Hacker

Altpräsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

Vita
1970-1974Studium der Biologie an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale)
1979Promotion an der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale)
1980-1988Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mikrobiologie, Würzburg
1986Habilitation an der Universität Würzburg
1988-1993C3-Professur für Mikrobiologie an der Universität Würzburg
1993-2008C4-Professur und Vorstand des Instituts für Molekulare Infektionsbiologie, Universität Würzburg
2005Forschungsaufenthalte am Institut Pasteur, Paris
2006Gastprofessor am Sackler Institute for Advanced Studies, Tel Aviv University, Israel
2008-2010Präsident des Robert Koch-Instituts, Berlin
2010 - 2020Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
seit 2014Vorsitzender des Scientific Advisory Board des Berlin Institute of Health (BIH)
seit 2014Mitglied im Scientific Advisory Board des Generalsekretärs der Vereinten Nationen
  

Jurymitglied

Hans-Peter Kemser

Werkleiter BMW Group Werk Leipzig

VITA

1995-1997
Master of Science, University of Virginia (USA)

05/1997 – 11/2006
Div. Leitungsfunktionen in den BMW Group Werken Dingolfing und Regensburg

12/2006 – 04/2010
Leiter Montage Motorrad BMW Group Werk Berlin

05/2010 – 12/2013
Leiter Karosseriemontage u. Montage BMW Group Werk Regensburg​​​​​​​

01/2014 – 11/2015
Leiter Montage BMW Group Werk Oxford​​​​​​​

Seit 11/2015
Werkleiter BMW Group Werk Leipzig​​​​​​​

Jurymitglied

Prof. Dr. Kerstin Baumgarten

Prorektorin für Forschung, Entwicklung und
Transfer der Hochschule Magdeburg-Stendal

VITA

1980-1984
Studium der Sportwissenschaft an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) in Leipzig

1984-1988
Forschungsstudium an der DHfK in Leipzig

1988
Promotion zum Dr. paed.

1988-1992
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der DHfK in Leipzig

1993-1997
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Modellstudiengang „Gesundheitsförderung und -management“ an der Fachhochschule Magdeburg

1997
Forschungsaufenthalt an der San Diego State University (USA), Institute for Behavior and Comunity Health

1998-2011
Dozentin an der Hochschule Magdeburg-Stendal

2011-2013
Vertretungsprofessur für Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Theorie und Methoden der Gesundheitsförderung an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Seit 2014
Professur für Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Theorie und Methoden der Gesundheitsförderung an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Seit 2018
Prorektorin für Forschung, Entwicklung und Transfer der Hochschule Magdeburg-Stendal

Jurymitglied

Dr. Jan Alberti

Vorstand der bmp Ventures AG

Jan Alberti ist seit 2017 Vorstand der bmp und verantwortlich für die Akquisition neuer Investments sowie das Thema Marketing/PR.

Er startete 2013 als Investment Manager bei der bmp, nachdem er von 2007-2013 einen Hightech-Inkubator aufbaute (GO:INcubator GmbH), davon 2010-2013 als General Manager. Seitdem finanzierte und unterstützte (Business Development) er über 60 Startups, hauptsächlich aus den Bereichen SaaS, Big Data, Enterprise Software, Mobile und Media. Jan Albert promovierte 2010 an der Universität Potsdam, nachdem er mehrere Forschungs- und Arbeitsaufenthalte in USA und China absolvierte, u.a. als Financial Analyst bei HSBC Trinkaus & Burkhardt (2006) und Siemens Healthcare USA (2004-2005).