Preisträger 2014

Für den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2014 wurden 122 Bewerbungen aus allen Teilen Sachsen-Anhalts eingereicht. In einem mehrstufigen Juryverfahren nominierten die Juroren 25 Finalisten für die finale Jurysitzung am 19. November 2014. Sowohl das große Interesse als auch die Innovationshöhe der einzelnen Bewerbungen spiegeln die Stärke und das Potenzial des Forschungs- und Innovationsstandorts Sachsen-Anhalt wider.

Kategorie 1

Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung

Bewerben konnten sich Wissenschaftler der Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Sachsen-Anhalt mit innovativen Vorhaben im Bereich der Grundlagenforschung.

1.Platz

Sichere und kostengünstige Tierimpfstoffe auf Hefebasis

Dr. Hanjo Hennemann,
Prof. Dr. Karin Breunig,
Prof. Dr. Sven-Erik Behrens
Institut für Biochemie und Biotechnologie, Institut für Biologie / VEROVACCiNES Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Lesen Sie hier mehr.

2.Platz

Vertikalfiltersystem zur ressourceneffizienten und naturnahen Grundwasserreinigung

Dr. Manfred van Afferden,
Dipl.-Ing. Peter Mosig,
Dr.-Ing. Khaja Zillur Rahman,
Prof. Dr. Roland A. Müller
Helmholtz–Zentrum für Umweltforschung GmbH Department UBZ (Umwelt- und Biotechnologisches Zentrum)

Lesen Sie hier mehr.

3. Platz

Dermatologischer Ganzkörperscanner – Arztassistenzsystem zur Hautkrebsvorsorge­untersuchung

Prof. Dr. Harald Gollnick
Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie

Dr.-Ing. Dirk Berndt,
Dr.-Ing. Christian Teutsch
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Dipl.-Inform. Lars Dornheim
Dornheim Medical Images GmbH

Dr. Peter Weber,
Dipl.-Ing. Matthias Weber
Hasomed GmbH

Lesen Sie hier mehr.

Kategorie 2

Innovativste Projekte der angewandten Forschung

Bewerben konnten sich Wissenschaftler der Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Sachsen-Anhalt mit innovativen Projekten der anwendungsorientierten Forschung, die regionalwirtschaftliche Effekte im Land initiieren.

1. Platz

E-POWER WHEEL

Prof. Dr.-Ing. Roland Kasper,
Dr.-Ing. Norman Borchardt,
Dr.-Ing. Wolfgang Heinemann
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg / Lehrstuhl Mechatronik

Lesen Sie hier mehr.

2. Platz

Werkstoffe nach Maß – die R:LM² Technologie (Rapid Laser Materials Manufacturing)

Dipl.-Ing. Steffi Kästner,
Dr.-Ing. Jürgen Kästner,
Sören Dunsch,
Felix Kästner
KSD Köthener Spezialdichtungen GmbH

Dipl.-Ing. Christian Plotetzki
SLV Halle

Dr.-Ing. Jürgen Röthig
Iratec GmbH

Lesen Sie hier mehr.

3. Platz

Innovatives Herstellverfahren zur Produktion eines Ebola-Impfstoffes

Dipl.-Ing. Sabrina Pelz,
Dr. Andreas Neubert
IDT Biologika GmbH

Lesen Sie hier mehr.

Kategorie 3

Innovativste Produktentwicklung

Bewerben konnten sich Unternehmen und Wissenschaftler, die neue, kreative Produkte auf den Markt gebracht haben.

1. Platz

"INNO-MAT" – Getriebemechanismus zur Betätigung anlüftbarer Kükenhähne

Dr.-Ing. Matthias Ihlow,
BBA. Thomas Gersch,
Dipl.-Ing. Volodymyr Ivanov
MIAM – Magdeburger Industriearmatur-Manufaktur GmbH

Lesen Sie hier mehr.

2. Platz

Milwaukee TF Schaft für Beinprothesen

Dipl.-Ing. Michael Günther
Guenther Bionics GmbH Parey

Lesen Sie hier mehr.

3. Platz

DCIM Direkt-Compoundieranlage für den Kunststoff-Spritzguss

Peter Putsch
Exipnos GmbH Merseburg

Lesen Sie hier mehr.

Kategorie 4

Innovativste Allianz

Bewerben konnten sich Unternehmen gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft, die neue, offene Prozesse des Wissens- und Technologietransfers eingeführt haben.

1. Platz

Künstliche patientenindividuelle Operationsmodelle des Felsenbeins zum Erlernen, Trainieren und Planen komplexer Ohroperationen

PD Dr. med. habil. Ulrich Vorwerk,
HNO-Ärztin Cornelia Hahne
Universitäts-HNO-Klinik Magdeburg

Dipl.-Inform. Lars Dornheim,
Dipl.-Ing. (CV) Jana Dornheim,
Dipl-Ing. (CV) Kerstin Kellermann
Dornheim Medical Images GmbH

Wirtsch.-Ing. Fabian Klink
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Lesen Sie hier mehr.

2. Platz

Innovative Zusammenarbeit im Bereich Medizintechnik – Neue Implantate für die Mittelgesichts­rekonstruktion

Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Heilmann,
Maik Rudolph
Hochschule Anhalt

Prof. Dr.-Ing. Wolf-Dietrich Knoll,
Constanze Hessler
Hochschule Merseburg  

Annika Thormann,
Dr.-Ing. Stefan Schwan
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Halle

Lesen Sie hier mehr.

3. Platz

Verbundprojekt "Oberflächeninspektion auf Basis angepasster Oberflächenmodelle"

INB Vision AG

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, IIKT, Fachgebiet Neuro-Informationstechnik (NIT)

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Virtual Engineering

Lesen Sie hier mehr.

Kategorie 5

Sonderpreis: Ressourceneffizienz

Bewerben konnten sich Unternehmen, kooperierende Unternehmensowie Kooperationen zwischen Unternehmen, Hochschulenund Forschungseinrichtungen, mit innovativen Konzepten undProdukten, die zur Gestaltung der Energiewende und der Erreichungder Klimaschutzziele beitragen.

1. Platz 

Lagerfähiges Prepreg "PD-120 EPO"

Dr. Wolfgang Biedermann,
Dr.-Ing. Gerhard Müller,
Kristian Hauck
P-D Aircraft Interior GmbH

Dr.-Ing. Ralf Schlimper
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Halle

Lesen Sie hier mehr.

2. Platz

ThermHex Wabenkern und dessen Produktionsverfahren

Dipl.-Ing. Jochen Pflug,
Prof. Dr. Ignaas Verpoest
ThermHex Waben GmbH

Lesen Sie hier mehr.

3. Platz

Verfahren zur Stickstoffrückgewinnung aus Gärrückständen

Prof. Dr. habil. Herbert Spindler,
Dr. rer. nat. Ute Bauermeister,
Dipl.-Ing. Thomas Meier,
Dipl.-Ing. Anett Paul
GNS – Gesellschaft für Nachhaltige Stoffnutzung mbH

Lesen Sie hier mehr.