Zukunftsweisend - Preisträger und Jury des Hugo-Junkers-Preises 2017

81 spannende und abwechslungsreiche Bewerbungen aus allen Himmelsrichtungen des Landes wurden für den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2017 eingereicht.
Das ungebrochene Interesse an dem Wettbewerb und die Qualität der Bewerbungen verdeutlichen die Forschungs- und Entwicklungsfreude der Wissenschaftler und Unternehmer Sachsen-Anhalts.

HIER sehen Sie die Kurzfilme zu unseren Finalisten.

Kategorie 1

Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung

Gesucht wurden innovative Vorhaben der Grundlagenforschung aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk aus Sachsen-Anhalt. Voraussetzung ist, dass die Aktualität und der wissenschaftliche Vorsprung der Erkenntnisse belegt werden können. Zudem soll es bereits erste Ideen für eine mögliche wirtschaftliche Verwertung geben.

1. Platz

10.000 EUR

CortiGrid - Ein bidirektionales, optoelektronisches Gehirninterface


Prof. Dr. Armin Dadgar, Martin Deckert, Dr. Michael Lippert
Prof. Dr. Frank Ohl, Prof. Dr. Bertram Schmidt (nicht im Bild)

Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg

2. Platz

7.000 EUR

SURAG – SURgical Audio Guide – übers „Hören“ zum verifizierten therapeutischen Ziel

Ali Pashazadeh
Dr. Axel Boese
Prof. Dr. Michael Friebe
Dr. Alfredo Illanes
Ivan Maldonado (nicht im Bild)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg,
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT),
Institut für Medizintechnik, Intelligente Katheter (INKA), Institut für Mikro- und Sensorsysteme (IMOS) 

3. Platz

3.000 EUR

Atomlagenabscheidung für die Dotierung von Halbleiterstrukturen


Dr. Bodo Kalkofen
Prof. Dr. Edmund P. Burte
Jörg Vierhaus

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg,
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT),
 Institut für Mikro- und Sensorsysteme (IMOS), Halbleitertechnologie


 

Kategorie 2

Innovativste Projekte der angewandten Forschung

Gesucht wurden innovative Projekte der anwendungsorientierten Forschung aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk aus Sachsen-Anhalt. Voraussetzung ist, dass repräsentative Forschungsergebnisse in Form eines Prototyps, einer klinischen Studie o.ä. vorliegen. Zudem sollten absehbare regionalwirtschaftliche Effekte im Land hervorgerufen werden, indem durch die Entwicklung neue Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle oder Arbeitsplätze entstehen können. Dies sollte durch Marktanalysen und/oder konkrete Absichten der Markteinführung belegt werden können.

1. Platz

10.000 EUR

Ultra-empfindliche, zeitauflösende Forschungskamera

Dr. Werner Zuschratter
Evgeny Turbin
Carolina Jentschke
André Weber
Dr. Yuri Prokazov

Leibniz Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg
Photonscore GmbH, Magdeburg

1. Platz

10.000 EUR

Künstliches Fruchtwasser und Perinatales Port-System zur Behandlung eines vorzeitigen Blasensprunges

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Tchirikov

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Fachbereich Medizin,
Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin, Halle (Saale)

3. Platz

3.000 EUR

Solaroptimierte Photovoltaik in Carbonbetonfassaden

Prof. Dr. Jens Schneider, Sebastian Schindler, Stefan Hut, Prof. Frank Hülsmeier
Adrian Heller, Dr. Marko Butler

Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP, Halle (Saale),
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kunst Leipzig,
Architektur-Institut Leipzig / Technische Universität Dresden

Kategorie 3

Innovativste Produktentwicklung

Gesucht wurden kreative Produkte, innovative Dienstleistungen und/oder neue Geschäftsmodelle aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk. Voraussetzung ist, dass der Bewerbungsgegenstand einen einzigartigen Kundennutzen bietet und/oder bestehende Produkte nachweislich verbessert. Zudem muss er bereits auf dem Markt sein oder in Kürze auf dem Markt etabliert werden. Der Bedarf des Bewerbungsgegenstandes muss durch belegbare Marktbeobachtungen in Form eigener Untersuchungen wie Branchenanalysen, Kundenumfragen oder repräsentativer Fremdstudien nachweisbar sein.

1. Platz

10.000 EUR

Innovativer hochfunktionalisierter Styrol-Butadien-Kautschuk für rollwiderstandsarme Reifen

Dr. Sven Thiele,
Dr. Michael Rössle,
Dr. Dominique Thielemann (nicht im Bild)

Trinseo Deutschland GmbH, Schkopau
 

2. Platz

7.000 EUR

BCC 300 - ein Luftblasenanalyser für die extrakorporale Zirkulation

Robert Klaua,
Dr. Michael Schultz,
Dr. Grit Oblonczek,
Georg Dietrich

Gesellschaft für Angewandte Medizinische Physik und Technik mbH (GAMPT mbH), Merseburg 

3. Platz

3.000 EUR

Modulares Mess- und Prüfsystem SONAPHONE für die Instandhaltung 4.0

Nicki Bader,
Dr. Santer zur Horst-Meyer,
Prof. Dr. Peter Holstein,
Hans-Joachim Münch
(nicht im Bild)

SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH, Halle (Saale)
 

Kategorie 4

Innovativste Allianz

Gesucht wurden Partnerverbünde aus Wissenschaft, Industrie und/oder Handwerk, die in einzigartigen Kooperationsmodellen neue, wertschöpfungsorientierte Prozesse des Wissens- und Technologietransfers eingeführt haben. Voraussetzung ist, dass durch die Zusammenarbeit der Allianz ein innovatives Produkt, eine einmalige Dienstleistung und/oder ein neues Geschäftsmodell entstanden ist. In der Bewerbung sollte zudem dargelegt werden, was die Zusammenarbeit der Allianz einzigartig macht.

1. Platz

10.000 EUR

Antifouling-Membranspacer in Umkehrosmosemodulen zur Wasserentsalzung



Dr. Stefan Lehmann, Dr. Ulrike Hirsch, Dr. Carsten Schellenberg, Dr. Stefan Schulze, Dr. Andreas Heilmann, Magdalena Jablonska
(nicht im Bild)

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS Halle (Saale) / IAB Ionenaustauscher Bitterfeld GmbH (LANXESS AG), Bitterfeld-Wolfen 

2. Platz

7.000 EUR

KUBAS - Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen


Prof. Dr. Stefan Sackmann, Hans Betke, Sebastian Lindner, Dr. Robert Pulz, Prof. Dr. Guido Schryen , Stephan Kühnel, Jan Halatsch (nicht im Bild)

Martin-Luther-Universität-Halle-Wittenberg, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Betr. Informationsmanagement / Universität Regensburg / Feuerwehr Halle (Saale) / esri Deutschland GmbH (Hannover)

3. Platz

3.000 EUR

Netzwerk „Assistenz in der Logistik“


Hagen Borstel,
Martin Hühnermund,
Sigrid Salzer,
Tilo Kaiser,
Liu Cao

ZPVP Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation GmbH – Experimentelle Fabrik, Magdeburg

Kategorie 5

Sonderpreis: Innovativstes Start-up

Gesucht wurden junge Unternehmen (Start-up, Spin-off), die mit ihren Visionen, ihrem kreativen Denken und ihren innovativen Geschäftsmodellen und Strategien neue Produkte und Dienstleistungen für neue Märkte schaffen oder bestehende Märkte verändern. Bei den Bewerbungsgegenständen sollte es sich um marktreife Innovationen handeln. Voraussetzung ist, dass der Bewerbungsgegenstand einen einzigartigen Kundennutzen bietet und/oder bestehende Produkte nachweislich verbessert. Zudem sollte er bereits auf dem Markt sein oder in Kürze auf dem Markt etabliert werden. 

1. Platz

5.000 EUR

Testsystem für den Smart Meter Rollout



Oliver Punk, Prof. Dr. Uwe Heuert

exceeding solutions GmbH, Merseburg  

2. Platz

3.000 EUR

i-depot: Home Logistic von push zu pull


Holger Haring, Elias Röhler, René Gröger,
Annett Gröger-Rost,
Matthias Stufe (nicht im Bild)

i-bring GmbH, Magdeburg 

3. Platz

2.000 EUR

Künstlich intelligentes Maschinenzustandsüberwachungssystem CASIS

Martin Thieme, Prof. Dr. Michael Schulz,
Valentin Wasner

Indalyz Monitoring & Prognostics GmbH, Halle