Infos zum Wettbewerb

Innovationen sind die Grundlage jeglichen Fortschritts und bilden damit eine wesentliche Basis dauerhafter erfolgreicher Unternehmensentwicklung in Sachsen-Anhalt.

Einzelpersonen, Unternehmer/innen und Wissenschaftler/innen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes waren aufgerufen, sich mit ihren eindrucksvollen Erfindungen und wissenschaftlichen Leistungen um den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2018 zu bewerben.

In einem mehrstufigen Juryverfahren nominieren nun die unabhängigen Juroren aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk die Finalisten für die Endrunde nach folgenden Kriterien: Unternehmensstrategie, Innovationsgrad, Ressourceneffizienz, Wirtschaftlichkeit und Marktfähigkeit.

Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2018.

In diesem Jahr fokussiert der Preis in der Sonderkategorie die Bereiche Ernährung und Landwirtschaft und ist auch hier auf der Suche nach viel versprechenden Innovationen "Made in  Sachsen-Anhalt".

Bereits seit über 27 Jahren vergibt das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt den Hugo-Junkers-Preis für zukunftsweisende Innovationen aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk.

1. Platz Grundlagenforschung 2017
Ausstellung der Finalisten auf der Preisverleihung 2017
1.Platz Angewandte Forschung 2017
2.Platz Innovativste Produktentwicklung 2017