Erstmals virtuell vergeben: Preisträger des Hugo-Junkers-Preises 2020

Der Hugo-Junkers-Preis stand im Pandemie-Jahr 2020 vor besonderen Herausforderungen. Dennoch erreichten uns knapp 100 spannende und abwechslungsreiche Bewerbungen. Die Einsendungen aus allen Himmelsrichtungen des Landes belegen einmal mehr, dass Innvovationen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von enormer Bedeutung sind; stärken sie doch den Wirtschaftschaft- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt. Wir freuen uns über das ungebrochene Interesse am höchst dotierten Innovationswettbewerb des Landes und über die Forschungs- und Entwicklungsfreude der Wissenschaftler und Unternehmer Sachsen-Anhalts.

HIER finden Sie die Filme zu den ausgezeichneten Projekten und Preisträgern.

Kategorie 1

Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung

Gesucht wurden innovative Vorhaben der Grundlagenforschung aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk aus Sachsen-Anhalt. Voraussetzung ist, dass die Aktualität und der wissenschaftliche Vorsprung der Erkenntnisse belegt werden können. Zudem soll es bereits erste Ideen für eine mögliche wirtschaftliche Verwertung geben.

1. Platz

10.000 EUR

C9 als Biomarker für Protheseninfektion


M. Sc. Ann-Kathrin Meinshausen
Prof. Dr. rer. nat. Jessica Bertrand
Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann


Otto-von-Guericke-Universität, Medizinische Fakultät Universitätsklinikum Magdeburg, Orthopädische Universitätsklinik, Forschungsbereich Experimentelle Orthopädie

2. Platz

7.000 EUR

ScreenHub: Personalisiertes/Alzheimer-spezifisches Blut-Hirn-Schranken Modell für Target/Medikamenten Screening

Dr. Matthias Jung
M. Sc. Carla Hartmann
Prof. Dr. med. Dan Rujescu
Bernadette Harwardt
Dr. Antje Appelt-Menzel
Dr.-Ing. Winfried Neuhaus
Dr. Ole Pless

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät, Institut für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

3. Platz

3.000 EUR

Die „Magdeburger“ Elektrode zur Aufzeichnung von Hirnaktivitäten und zur Behandlung von Hirnerkrankungen

Prof. Dr. Dr. Kentaroh Takagaki
Dr. Rodrigo Herrera-Molina
Dipl.-Ing. Markus Wilke
Dr.-Ing. Martin Ecke
Anja Oelschlegel
MSc. Zifeng Xia

Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg / Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Maschinenbau, Institut für Werkstoff- und Fügetechnik

Kategorie 2

Innovativste Projekte der angewandten Forschung

Gesucht wurden innovative Projekte der anwendungsorientierten Forschung aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk aus Sachsen-Anhalt. Voraussetzung ist, dass repräsentative Forschungsergebnisse in Form eines Prototyps, einer klinischen Studie o.ä. vorliegen. Zudem sollten absehbare regionalwirtschaftliche Effekte im Land hervorgerufen werden, indem durch die Entwicklung neue Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle oder Arbeitsplätze entstehen können. Dies sollte durch Marktanalysen und/oder konkrete Absichten der Markteinführung belegt werden können.

1. Platz

10.000 EUR

BISYKA - Biomimetischer Synthesekautschuk

Dr. Gaurav Gupta
Prof. Dr. Mario Beiner
Dr. Marlen Malke
Dr. Ulrich Wendler
Dr. Christian Schulze Gronover
Prof. Dr. Dirk Prüfer

Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale)
Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerfortschung IAP, Schkopau
Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME, Aachen

 

2. Platz

7.000 EUR

Innovative Wundauflagenmaterialien auf Basis von Elastin - MatriHEAL

Dr.-Ing. Marco Götze
M.Sc. Tobias Hedtke
Dr. rer. nat. Christian Schmelzer


Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale) 

3. Platz

3.000 EUR

IntraOrthoSense – Intraoperative vibroakustische Abtastung von Gelenkknorpel für die klinische Entscheidungsunterstützung

M.Sc. Thomas Sühn
M.Cs. Nazila Esmaeili
Moritz Spiller
Dr. Alfredo Illanes
Dr.-Ing . Axel Boese
Prof. Dr.  Michael Friebe
Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann
Prof. Dr. Jessica Bertrand
Maximilian Costa


Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Medizinische Fakultät / Univesitätsklinikum Magdeburg / INKA Healthtec Innovation Laboratory / Orthopädische Universitätsklinik

Kategorie 3

Innovativste Produkte, Dienstleistungen & Geschäftsmodelle

Gesucht wurden kreative Produkte, innovative Dienstleistungen und/oder neue Geschäftsmodelle aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk. Voraussetzung ist, dass der Bewerbungsgegenstand einen einzigartigen Kundennutzen bietet und/oder bestehende Produkte nachweislich verbessert. Zudem muss er bereits auf dem Markt sein oder in Kürze auf dem Markt etabliert werden. Der Bedarf des Bewerbungsgegenstandes muss durch belegbare Marktbeobachtungen in Form eigener Untersuchungen wie Branchenanalysen, Kundenumfragen oder repräsentativer Fremdstudien nachweisbar sein.

1. Platz

10.000 EUR

ScanSpector - Automatische Frachtvermessung in der Produktion und Logistik


Maik Groneberg
Olaf Poenicke
Martin Kirch

Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

2. Platz

7.000 EUR

Der smarte Datenhub für den industriellen Großanlagenbau – Schwerpunkt Automotive

Timur Ripke
Sven Kägebein


COMAN Software GmbH, Stendal

3. Platz

3.000 EUR

Infinimesh - eine vollumfängliche Plattform für IoT-Kommunikation

Alexander Alten-Lorenz
Bruno Kramm
Alexandra Sarstedt
Prof. Dr. Marko Sarstedt

Infinite Devices GmbH, Magdeburg, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Kategorie 4

Sonderpreis: Innovativste Projekte aus dem Bereich Applied Interactive Technologies - APITs

Gesucht wurden innovative Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen und Institutionen aus dem Bereich „APITs – Applied Interactive Technologies" die mit ihren Erkenntnissen, Initiativen und Projekten neue Ansätze verwirklichen, neue Märkte schaffen oder bestehende Märkte verändern. Die Bewerbungsgegenstände sollten einen innovativen Kundennutzen aufzeigen und/oder bestehende Produkte nachweislich verbessern.

1. Platz

10.000 EUR

EVOK: Echtzeit Vor-Ort-Aufklärung und Einsatzmonitoring


Prof. Dr. Frank Ortmeier
M Sc. Marco Filax
Ralf Heidrich
Maria Mendat
Prof. Dr. Thomas Leich
Stephan Dassow

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Fakultät für Informatik, Institut für Intelligente Kooperierende Systeme (IKS), AG Software Engineering, Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt, METOP GmbH

2. Platz

7.000 EUR

3DQR Studio - Webplattform zur Erstellung eigener Augmented-Reality-Inhalte

Daniel Anderson
Maximilian Unbescheidt

3DQR GmbH, Magdeburg

3. Platz

3.000 EUR

Mars Makalös — Wissensvermittlung und archäologische Forschung in XR

Felix Herbst
Paul Kirsten
Christian Freitag


prefrontal cortex
Kirsten Freitag Herbst GbR, Halle (Saale)